Navigation

Pro-/Seminar zur Argumentationstheorie von Prof. Dr. Axel Adrian

Die Ankündigung des Pro-/Seminars als PDF finden Sie hier: Ankündigung_Argumentationstheorie

Inhalt

Pro-/Seminar zur Argumentationstheorie im Wintersemester 2020/21

Leitung Prof. Dr. Axel Adrian

Im Proseminar wird in der ersten Stunde vermittelt, wie wissenschaftliches Arbeiten und klassisches juristisches Denken und Argumentieren funktioniert. Sodann geht es um Fragen der Argumentationstheorie als solche, einer mittlerweile etablierten philosophischen Disziplin.

Es geht dabei thematisch beispielsweise darum, ob der Begriff des Arguments überhaupt definiert werden kann, ob man Kriterien für „gültige“ Argumente festlegen kann, ob „überzeugende“ von nur „überredenden“ Argumenten unterschieden werden können, etc. Schließlich werden auch philosophische Bezüge z.B. zur Wissenschaftstheorie und zur Erkenntnistheorie aufgezeigt. Wie haben sich z.B. die Kriterien wissenschaftlicher Prüfbarkeit ausgehend von der Intuition, über die Verifikation und Falsifikation bis hin zur Frage der Rationalität von Argumenten verändert? Dabei werden auch die unten genannten Themen für Proseminararbeiten vorgestellt. Am Ende der letzten Doppelstunde werden dann die Themen vergeben, wie z.B.

  • Das Aristotelische Fundament der Argumentationstheorie
  • Stephen Toulmin “The Use of Argument”
  • Chaim Perelman “La nouvelle rhétorique. Traité de l`argumentation”
  • Charles Hamblin “Fallacies”
  • Die Erweiterung der Logik in der Argumentationstheorie durch Trudy Govier undChristoph Lumer
  • Manfred Kienpointers “Alltagslogik” und die Rationalisierung der Rhetorik durch 60Argumentationsmuster
  • Die Präzisierung der Fehlertheorie durch John Woods, Douglas Walton und EricKrabbe
  • Deppermanns empirisch sprachwissenschaftliche Analyse der Argumentationen
  • Die gegenwärtige Argumentationstheorie nach dem sog. „Amsterdamer Ansatz“
  • Der Begriff des Arguments nach Harald Wohlrapp
  • Die Formalisierung juristischer Argumente zur Verarbeitung mit Maschinen
  • Juristische Argumentation und die Idee des Cognitive Computing von Kevin D.Ashley (AI and legal analytics)

Teilnehmer

Das Proseminar richtet sich insbesondere an Studierende der ersten vier Fachsemester. Spezielle Vorkenntnisse zur Argumentationstheorie, juristischen Methodenlehre oder Wissenschaftstheorie wären hilfreich, werden aber nicht erwartet. Einführende inhaltliche Hinweise zu den jeweiligen Themen sowie Informationen zu einführender Literatur werden im Laufe der ersten Termine und auch noch speziell bei der Vergabe und Vorbereitung der Themen gegeben.

Proseminarschein

Zum Erwerb eines benoteten Proseminarscheins gem. § 10 Abs. 1 3,4 Abs. 2 StO ist die Anfertigung einer schriftlichen Proseminararbeit im Umfang von ca. 15 Seiten, ein mündliches Referat der wesentlichen Ergebnisse der Arbeit mit anschließender Diskussion, sowie die regelmäßige aktive Teilnahme am Proseminar erforderlich.

Seminarschein/ECTS

Zum Erwerb eines benoteten Seminarscheins ist die Anfertigung einer schriftlichen Seminararbeit im Umfang von ca. 15 Seiten und ein mündliches Referat der wesentlichen Ergebnisse der Arbeit mit anschließender Diskussion, sowie die regelmäßige aktive Teilnahme am Proseminar erforderlich.

ECTS: 5. Das Seminar ist als Schlüsselqualifikation geeignet.

Ablauf

Die Veranstaltungen finden jeweils jedenfalls online über Zoom von 14-16 Uhr c.t (oder in Präsenzveranstaltungen in JDC R. 1.281– Seminarraum Juridicum, Eingang Schillerstrasse 1 in 91054 Erlangen) statt. Wie, wird rechtzeitig bekannt gegeben. Zunächst erfolgt eine allgemeine Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. Es geht um formale Anforderungen, Literaturrecherche, Zitiertechnik, Gutachtenstil, etc. Am Ende der allgemeinen Einführung erfolgt dann eine spezielle Einführung in die Fragen der später zu bearbeitenden Themen.

Im Rahmen der letzten Veranstaltung werden die Themen mit den Studierenden ausgewählt und vergeben. Danach finden in einem noch bekanntzugebenden Zeitraum zunächst keine weiteren Proseminarveranstaltungen statt, um den Bearbeitern die Möglichkeit zur Anfertigung ihrer Beiträge zu geben. Auch in diesem Zeitraum können Sie sich aber bei Fragen individuell bei mir melden.

Schließlich erfolgen in den kommenden Proseminarveranstaltungen dann die Referate mit anschließender Diskussion, wobei pro Veranstaltung zwei Präsentationen stattfinden werden.

Zeit/Ort

Das Seminar findet jedenfalls als Zoom-Meeting grundsätzlich donnerstags von 14-16 Uhr c.t (oder ausnahmsweise in JDC R. 1.281 Seminarraum Juridicum, Eingang Schillerstrasse 1 in 91054 Erlangen als Präsenzmeeting) statt (1. Termin: 5.11.2020).

Das Proseminar wird virtuell auf Zoom stattfinden. Die Zugangsdaten hierfür sind folgende:
Meeting-ID: 496 272 3955
Kenncode: 278329

Anmeldung

Die Anmeldung zu diesem Proseminar ist über StudOn möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.

Fragen?

Prof. Dr. Axel Adrian, Notar (über Kanzlei) Königstraße 21, 90402 Nürnberg Tel. 0911/23086-0 E-Mail: axel.adrian@fau.de