Seiteninterne Suche

Forschung

Promotionen am Lehrstuhl

Abgeschlossene, am Lehrstuhl betreute Promotionen:

  • Bastian Bratke,
    Die Quellen-Telekommunikationsüberwachung im Strafverfahren.: Grundlagen, Dogmatik, Lösungsmodelle.
    (veröffentlicht 2013 im Verlag Duncker & Humblot in der Reihe Schriften zum Strafrecht)
  • Philip W. Brunst,
    Anonymität im Internet – rechtlich und tatsächliche Rahmenbedingungen. Zum Spannungsfeld zwischen einem Recht auf Anonymität bei der elektronischen Kommunikation und den Möglichkeiten zur Identifizierung und Strafverfolgung.
    (veröffentlicht 2009 im Verlag Duncker & Humboldt in der Reihe Strafrechtliche Forschungsberichte des Max Planck-Instituts)
  • Anja Burkhardt,
    Die Problematik des § 299 StGB in der Geschäftsbeziehung zwischen Versicherungsmakler und Versicherungsunternehmer
  • Ines Butenschön,
    Der Vertragsarzt zwischen Untreue und Betrug: Verordnung unwirtschaftlicher Medikamente und Vereinbarung von „Kick-backs“ – insbesondere zur Vermögensbetruungspflicht von Vertragsärzten
    (veröffentlicht 2011 im Verlag Peter Lang in der Reihe Europäische Hochschulschriften – II)
  • Heinfried Hahn,
    Anlegerschutz im Freiverkehr: Die Problematik bei prospektfrei einbezogenen Unternehmen
    (veröffentlicht 2008)
  • Juliane Hauner,
    Überlange Verfahrensdauer in Strafverfahren: Bestimmung – Kompensation – Rechtsschutz
  • Moritz von Hesberg,
    Das Bestehen ordnungswidrigkeitsrechtlicher Aufsichtspflichten im Konzernverbund aus dem Blickwinkel von § 130 OWiG – Eine Untersuchung zu Anwendbarkeit und Auswirkungen der Norm auf Konzernebene
  • Maximilian Immig,
    Die Selbstbestimmungsaufklärung im Arztstrafrecht
    (veröffentlicht 2016 im Nomos-Verlag in der Reihe Schriften zum Medizinstrafrecht)
  • Birte Janzarik,
    Bundesgerichtshof und Strafrechtswissenschaft: Dogmatik im Dialog? – Eine Auswertung von Urteilen des BGH sowie von Literatur zum „Täter hinter dem Täter“
    (veröffentlicht 2013 im Verlag Dr. Kovac in der Reihe Strafrecht in Forschung und Praxis)
  • Michael Kachniaschwilli,
    Zentrale Prinzipien des Römischen Statuts und ihre Bedeutugn im materiellen Teil des deutschen und georgischen Völkerstrafrechts
  • Katrin Käppner,
    Der Stalking-Tatbestand in der Rechtsprechung seit seiner Einführung
    (veröffentlicht 2014 im Verlag Dr. Kovac in der Reihe Strafrecht in Forschung und Praxis)
  • Christian Kübbeler,
    Notwendigkeit und Struktur juristischer Argumentation
  • Denis Lanzinner,
    Strafrechtliche Aspekte der Scheinselbständigkeit
    (veröffentlicht 2014 im Verlag Duncker & Humblot in der Reihe Schriften zum Strafrecht)
  • Florian Melloh,
    Einheitliche Strafzumessung in den Rechtsquellen de ICC-Statuts
    (veröffentlicht 2010 im Verlag Duncker & Humboldt in der Reihe Beiträge zum Internationalen und Europäischen Strafrecht)
  • Renald Metoja
    Die Strafbarkeit des vorläufigen Insolvenzverwalters
    (veröffentlicht 2016)
  • Michael Müller,
    Die Selbstanzeige im Steuerstrafrecht – Vor und nach dem Schwarzgeldbekämpfungsgesetz (2011) mit besonderem Augenmerk auf den neu geschaffenen Sperrgrund gemäß den §§ 371 II Nr. 3, 398a AO
    (veröffentlicht 2014 im Verlag Duncker & Humblot in der Reihe Schriften zum Strafrecht)
  • Tim Neelmeier,
    Organisationsverschulden patientenferner Entscheider und einrichtungsbezogener Aufklärung
    (veröffentlicht 2014 in Nomos Verlagsgesellschaft in der Reihe Schriften zum Medizinstrafrecht)
  • Silke Noltensmeier,
    Public Private Partnership und Korruption
    (veröffentlicht 2008 im Verlag Duncker & Humboldt in der Reihe Strafrechtliche Abwandlungen N.F.)
  • Mustafa Temmuz Oglakcioglu,
    Allgemeiner Teil des Betäubungsmittelstrafrechts. Zugleich eine Analyse der höchstrichterlichen Rechtsprechung zum Betäubungsmittelstrafrecht seit 1982
    (veröffentlicht 2013 im Verlag Duncker & Humblot in der Reihe Strafrechtliche Abhandlungen N.F.)
  • Michael Reichard,
    Die Behandlung fremdenfeindlicher Straftaten im deutschen Strafrecht. Eine tatbestands- und strafzumessungsbezogene Analyse.
    (veröffentlicht 2009 im Verlag Dr. Kovač in der Reihe Strafrecht in Forschung und Praxis)
  • Daniela Rubenbauer,
    Reichweite und Bedeutung der berufsrechtlichen und strafrechtlichen Verschwiegenheitspflicht des Rechtsanwalts am Beispiel ausgewählter Grenzfälle und unter Berücksichtigung gegenläufiger Auskunftspflichten
    (veröffentlicht 2014 im Verlag Dr. Kovac in der Reihe Strafrecht in Forschung und Praxis)
  • Maximilian Schäfer,
    Die Bedeutung des Urheberstrafverfahrensrechts bei der Bekämpfung der Internetpiraterie: Instrumentalisierung des Strafverfahrens zur Durchsetzung urheberzivilrechtlicher Interessen?
    (veröffentlicht 2010 im Verlag Dr. Kovač in der Reihe Studien zur Rechtswissenschaft)
  • Catherina Schrell,
    Sicherung angemessenen Arbeitslohns durch das Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht, 2013
    (veröffentlicht 2014 im Verlag Peter Lang in der Reihe Europäische Hochschulschriften – II)
  • Christine Seban,
    Das Beschleunigungsgebot in Haftsachen und sonstigen Strafverfahren und die Kompensation rechtsstaatswidriger Verfahrensverzögerungen
    (veröffentlicht 2011 im Verlag Shaker in der Reihe Berichte aus der Rechtswissenschaft)
  • Volker Steffahn,
    Methoden und Didaktik der juristischen Problemlösung
    (veröffentlicht 2014)
  • Kerstin Stirner,
    Der privatärztliche Abrechnungsbetrug
    (veröffentlicht 2015 in Nomos Verlagsgesellschaft in der Reihe Schriften zum Medizinstrafrecht)
  • Michael Stolzenberger,
    Strafrechtliche Haftungsbegrenzung durch präventiven Rechtsrat und Compliance Systeme
    (veröffentlicht 2016 im Verlag Dr. Kovác in der Reihe „Compliance“)
  • Christian Sußner,
    Jugendstrafvollzug und Gesetzgebung. Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts im Kontext aktueller Entwicklungen und dessen gesetzgeberische Umsetzung
    (veröffentlicht 2009 im Verlag Dr. Kovač in der Reihe CRIMINILOGIA – Interdisziplinäre Schriftenreihe zu Kriminologie, kritischen Kriminologie, Strafrecht, Rechtssoziologie, forensischen Psychiatrie und Gewaltprävention)
  • Boris Velev,
    Modelle der Vermögensabschöpfung – Ein Rechtsvergleich der gesetzlichen Grundlagen in Deutschland und Bulgarien mit Schwerpunkt auf dem (erweiterten) Verfall
    (veröffentlicht 2014 im Verlag Dr. Kovac in der Schriftenreihe zum internationalen Einheitsrecht und zur Rechtsvergleichung)
  • Georg Wagenländer, (Promotion an der Bucerius Law School, Hamburg),
    Zur strafrechtlichen Beurteilung der Rettungsfolter
    (veröffentlicht 2006 im Verlag Duncker & Humboldt in der Reihe Schriften zum Strafrecht)
  • Simon Wroblewski,
    Die Unvereinbarerklärung mit Weitergeltungsanordnung des Bundesverfassungsgerichts und das Strafrecht. Eine Untersuchung zur Strafbarkeit auf Grundlage verfassungswidrigen Rechts unter Berücksichtigung der bisherigen Anwendungsfälle der §§ 370 AO und 284 StGB