Navigation

Honorarprofessor Dr. Axel Adrian

Person und Werdegang

  • 1969 Geburt in Fürth
  • 1989 Abitur am Hardenberg-Gymnasium in Fürth
  • 1989 bis 1994 Studium der Rechtswissenschaft an der FAU
  • 1994 bis 1996 Rechtsreferendariat in Nürnberg und Ansbach
  • 1996 bis 1997 Rechtsanwalt in der zentralen Rechtsabteilung der Siemens AG
  • 1997 bis 2000 Notarassessor in Feuchtwangen und Fürth
  • 2000 bis 2006 Notar in Naila
  • seit 01.04.2006 Notar in Nürnberg
  • seit 2019 Honorarprofessor an der Universität Erlangen-Nürnberg

Homepage des Notariats

 

Lehrbefugnis

  • Rechtstheorie- und Rechtsgestaltung

 

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Wissenschaftstheorie, Rechtstheorie, Juristische Methodenlehre, Rechtsphilosophie
  • Legal-Tech, insbesondere interdisziplinäre Fragen von Recht und Struktur- bzw. Computerwissenschaft (Logik, Mathematik, Informatik)
  • Verfassungsrecht, Wahlrecht, Demographie
  • Zivilrecht
  • Auf folgendem YouTube Kanal finden Sie einige Inhalte zum Thema Legal-Tech:
    Youtube

 

Mitarbeiter

  • Doktorand Ass. jur. Michael Keuchen
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    E-Learning Koordinator für den Fachbereich Rechtswissenschaft
    QuiS II TP08 „Digitalisierung der Lehre“
    Serviceeinheit „Lehre und Studienberatung“
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    – Fachbereich Rechtswissenschaft –
    Schillerstraße 1, 91054 Erlangen, Raum 0.223
    Tel.: +49 (0) 9131/85-26360
    Fax: +49 (0) 9131/85-22849
    Mail: michael.keuchen@fau.de
  • Wissenschaftliche Hilfskraft Student Lukas Ehrlich
    Tel.: +49 (0) 163/63 920 90
    Mail: lukasehrlich@gmx.de

 

Bisherige Lehrtätigkeit

  • Propädeutische Übungen im Zivilrecht.
  • Proseminare zur Technik der Klausurbearbeitung, zur juristischen Methodenlehre, zur Wissenschaftstheorie und zur Computerwissenschaft (Legal-Tech, Rechtstheorie und Rechtspraxis).
  • Seminar zum Thema: Urteilt bald der Richterautomat? Interdisziplinäre Perspektiven auf „Legal-Tech“ mit den Herren Cevc, Prof. Evert, FAU, Dr. Flessner, Prof. Hofmann, Prof. Kohlhase, FAU, Prof. Mayr, Dr. Merdes und Prof. Nöth, FAU.
  • Vorlesungen zum Kapitalgesellschaftsrecht
    (mit simulierten Beurkundungsverfahren).
  • Vorlesungen zum Thema Legal-Tech und zu Fragen von Künstlicher Intelligenz und rechtlichem Entscheiden, sowie zur Frage, wie Legal-Tech unseren Berufsalltag verändern wird
    (mit Gastreferenten von Siemens, IBM, Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart).

 

Forschungsvorhaben/ -interessen

  • Anonymisierung und Pseudonymisierung von Gerichtsurteilen (mit Prof. Evert, FAU)
  • Prüfung von Vertragsklauseln an BGH-Korpus (mit Prof. Evert, FAU)
  • Digitalisierung der Strafverfolgung bei Ladendieben (Prof. Kudlich, Prof. Noeth, beide FAU)
  • Argumentation Mining bei rechtlichen Begründungen (Prof. Kohlhase, FAU)
  • Ontologien und Legal Reasoning ( mit Dr. Cheptsov, HLRS -Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart- und Schönhof, IZS -Frauenhofer Institut Stuttgart-)
  • Rechtliche und technische Möglichkeiten von Internet-Schiedsgerichten in Deutschland – Vergleich mit dem „Internet Court“ in Hangzhou/China (mit Prof. Gesk, Universität Osnabrück)
  • Monographie: Grundelemente folgerichtigen Denkens (bislang nur Arbeitstitel, derzeit lediglich in Vorbereitung)
  • Lehrbuch: BGB der Suppenwürfel – Alles was ich im Bürgerliche Recht für das Examen wissen muss (bislang nur Arbeitstitel, derzeit lediglich in Vorbereitung)

 

Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltung SS 2019

Die Folien zur Vorlesung finden sie hier.

Letzte Veranstaltung WS 2018/19
Kommende Veranstaltung WS 2019/20

Im kommenden WS 2019/20 wird ein Proseminar zu dem Thema „Rechtliche Aspekte eines Legal-Tech Start-up-Unternehmens („virtuelle“ Fallstudie)“ stattfinden. Das Seminar findet grundsätzlich donnerstags von 16.00 – 18.00 Uhr in JDC R 1.282 statt. Der erste Termin ist der 17.10.2019. Weiterführende Informationen finden Sie in dem Ankündigungsschreiben: Ankündigung Proseminar start up WS 2019-20

 

Sonstiges

  • Prüfer im mündlichen ersten Staatsexamen für Zivilrecht und für den Bachelorstudiengang.
  • Mitglied im Board der Digital Tech Academy der FAU.
  • Unterstützung von Herrn Prof. Dr. Zippelius bei etwaigen Neuauflagen, insbesondere bei seinem Buch zur juristischen Methodenlehre.

 

Veröffentlichungen (Stand 2018)

Unselbstständige Beiträge
  • Juristische Methodenlehre und die „Keck-Entscheidung“ des EuGH, in: Europaisches Wirtschafts- und Steuerrecht 1998, S. 288 ff.
  • Die Nailaer Demografie-Tage – Ziele, Inhalte, Bilanz und Perspektiven, in: Der demografische Wandel in der Grosregion Luxemburg 2005, S. 263 ff.
  • Der Wettbewerb der Kommunen in der demographischen Schrumpfung, in: Der Bayerische Burgermeister 2005, S. 290 ff.
  • Wie wissenschaftlich ist die Rechtswissenschaft? – Gibt es eine bindende Methodenlehre?, in Rechtstheorie Heft 4/2010, S. 521 ff.
  • Der demografische Wandel, Wir schrumpfen und altern, in Datev Magazin 2012, S. 8 ff.
  • Erben über Grenzen, Deutsche Erbschaft im Vereinigten Königreich, , in Datev Magazin 2013, S. 22 ff.
  • Sicher auf neuem Terrain, Haftungsfragen rund um die Testamentsvollstreckung, in Datev Magazin 2014, S. 12 ff.
  • Berliner bleiben, Vererbung, in Datev Magazin 2/2015
  • Populär aber tückisch, Das Berliner Testament, in Datev Magazin 4/2015
  • Der Richterautomat ist möglich – Semantik ist nur eine Illusion in Rechtstheorie Heft 1/2017, S. 77 ff.
  • Besteht eine Rechtspflicht zur Einführung eines Wahlrechts ab Geburt? In frühe Kindheit Heft 6/2017 (Jubiläumsheft von Liga für das Kind 2017), S. 28 ff.
  • Ist ein Wahlrecht ab Geburt rechtlich möglich? In Rechtspsychologie (RPsych) Heft 1/2018, S. 8 ff.
  • Besteht eine Rechtspflicht zur Einführung eines Wahlrechts ab Geburt? In Rechtspsychologie (RPsych) Heft 2/2018, S. 208 ff.
Selbstständige Beiträge
  • Das kleine 1 X 1 der Aktiengesellschaft, Schriften und Arbeitspapiere der IHK Nürnberg für Mittelfranken Nr. 151/00, 3. Aufl. 2006
  • Grundprobleme einer juristischen (gemeinschaftsrechtlichen) Methodenlehre, Duncker & Humblot, Berlin, 2009
  • Grundzüge einer allgemeinen Wissenschaftstheorie auch für Juristen, Duncker & Humblot, Berlin, 2014
  • Grundsatzfragen zu Staat und Gesellschaft am Beispiel des Kinder-/Stellvertreterwahlrechts – Eine rechtliche Untersuchung mit Bezügen zu Demographie, Demoskopie, Psychologie und Philosophie, Duncker & Humblot, Berlin, 2016